Angebot

100 Jahre ist es alt – und aktuell wie nie zuvor: Das Bauhaus, eine der bedeutendsten Schulen für die Symbiose von Kunst, Handwerk und Technik mit weltweiter Beachtung, inspiriert mit seinen Ansätzen bis heute den öffentlichen Diskurs in Wissenschaft und Kunst. Besonders prägten die Grundgedanken die Architektur. Einfach, funktional und für jeden und jede zu erschließen sollten Werke sein, vom Grundriss über die Fensterführung bis hin zu Lichtschaltern und Einbauschränken in der Küche. Dieser von Walter Gropius ins Leben gerufene „Bauhausstil“ hat sich mit leichten stilistischen Veränderungen bis heute erhalten. Typisch dafür sind Flachdach, klar definierte Fronten und äußere wie innere Schlichtheit sowie Raumkonzepte mit idealer Ausnutzung des Tageslichts. Die reduzierten Formen verzichten auf Schnörkel und konzentrieren sich auf das Wesentliche, Nützliche und Nutzbare.

Modulbauer wie der Marktführer Algeco machen sich die Kerneigenschaften zu eigen und unterstreichen damit einmal mehr ihre Schlüsselrolle in der Frage nach zügigen und zeitsparenden Bauprozessen für bezahlbaren Wohnraum. Die industrielle Vorfertigung von ganzen Gebäudeensembles beruht auf Kernprinzipien, die die Meister von damals als revolutionär ausgerufen haben – von der Materialauswahl über die Art des Bauens bis hin zu der Zeitachse, auf der neuer Raum konzipiert, verwirklicht und abgeschlossen wird. Im Übrigen ähneln sich die Ausgangslagen der damaligen und der heutigen Zeit verblüffend deutlich: Auch in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg standen Städte vor der Aufgabe, qualitativ hochwertigen und bezahlbaren Wohnraum für eine große Menge an Menschen zu schaffen – und zwar schnell. Heute heißt eine der Antworten auf diese Herausforderung: standardisiertes Bauen mit Modulen für Wohnungen, Kita-Plätze und Schulgebäude sowie Verwaltungsgebäude.

Modulares Bauen bezeichnet dabei Bauverfahren, bei denen im Hoch- und teilweise auch im Tiefbau Bauwerksteile aus vorgefertigten Bestandteilen, also Modulen, nach dem Baukastenprinzip zusammengesetzt werden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Bauzeit verkürzt sich nicht zuletzt wegen der witterungsunabhängigen Produktion, und durch die Serienfertigung werden Prozesse und Baukosten entsprechend planbar. Raummodule in Stahlrahmenbauweise, wie sie beispielsweise bei Algeco zum Einsatz kommen, bestechen außerdem durch ihre Flexibilität. Auch nach Fertigstellung der Gebäude lässt sich das Raumkonzept mühelos ändern, indem Zwischenwände oder sogar ganze Module entfernt oder hinzugefügt werden. Raumzellen aus Stahl können problemlos abgebaut und an anderer Stelle neuer Funktion und Nutzung zugefügt werden, womöglich in neuem Design, was das Prinzip eines gelebten Baukastenprinzips unterstreicht.

„Selbst bei umfangreichen Projekten garantieren wir so kürzeste Bauzeiten“, sagt Algeco-Geschäftsführer Stefan Harder. Neben den beschriebenen begünstigenden Faktoren verweist er auf den meist geringen Gründungsaufwand durch kostengünstige Streifen- oder Punktfundamentierung und auf die Möglichkeit, Bauvorhaben ganzjährig beginnen und abschließen zu können. Mit dieser Einsatzvielfalt weit über den Wohnungsbau hinaus wird der Bauhaus-Gedanke dank des Modulbaus weiterentwickelt – hin zu Lösungsansätzen, die auch in Gewerbe, Büro und Schulbau Antworten auf die drängenden Fragen der Zeit liefern.

Bauhaus-Architektur 1919 –1933, Hans Engels, Prestel-Verlag 2018

Sie möchten mehr über modulares Bauen erfahren?

Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen zu oder beraten Sie unverbindlich. Schreiben Sie uns eine E-Mail an info@algeco.de oder rufen Sie uns unter der Telefonnummer 07851 6873 005 an. Wir freuen uns auf Sie.

Zum Kontaktformular
Katharina
Burgmaier

Ähnliche Artikel

  • Modulares bauenArchitekturInnovation

    Catherine Thiebaut | 29.05.2024

    New Work – mehr als nur Remote und Home Office

    Die Möglichkeiten der Digitalisierung sinnvoll zu nutzen, sind für ein schlüssiges New-Work-Konzept unabdingbar. Aber auch Büroräume und deren Gestaltung sind ein wichtiger Faktor für das Gelingen von New Work – lesen Sie hier, warum das so ist.

    Artikel lesen
  • Nachhaltig bauenModulares bauenArchitektur

    Catherine Thiebaut | 29.08.2023

    Rewe-24/7 nahkauf Box mit ALGECO-Raummodulen

    Ein nachhaltig-innovatives Konzept zur Versorgung ländlicher Gebiete

    Artikel lesen
  • Nachhaltig bauenModulares bauenArchitektur

    Catherine Thiebaut | 12.06.2023

    Klein, aber oho!

    Algeco hat für die Firma HIL Heeresinstandsetzungslogistik GmbH am Standort St. Wendel im Saarland erfolgreich zwei Sozial-/Bürogebäude in Modulbauweise errichtet.

    Artikel lesen
  • Nachhaltig bauenModulares bauenArchitekturInnovation

    Catherine Thiebaut | 14.03.2023

    Nachhaltig in jeder Dimension

    ALGECO ist Aussteller auf der BAU 2023, der Weltleitmesse für Architektur und Materialien. Unter dem Motto „Nachhaltig in jeder Dimension“ präsentieren wir Ihnen vom 17. bis 22. April in München unsere smarten, nachhaltigen Raumlösungen und laden Sie zu einer spannenden virtuellen Entdeckungsreise auf dem Net-Zero-Pfad ein.

    Artikel lesen
  • Modulares bauenArchitekturInnovation

    Catherine Thiebaut | 07.03.2023

    ALGECO auf der polis Convention 2023

    Auf der polis Convention in Düsseldorf stellt ALGECO zukunftsweisende Raumkonzepte für die moderne Stadt- und Gebäudeentwicklung vor.

    Artikel lesen
  • Nachhaltig bauenModulares bauenArchitektur

    Catherine Thiebaut | 02.03.2023

    Uni-Entwurfsstudie „Wohnen: Modular & Mobil“ mit ALGECO

    Algeco, der Spezialist für modulares Bauen, begleitet zukunftsweisendes Studierendenprojekt der Hochschule Darmstadt

    Artikel lesen
  • Modulares bauenArchitekturInnovation

    Catherine Thiebaut | 25.01.2023

    Was bedeutet modulares Bauen für Architekt*innen?

    Was bedeutet modulares Bauen für Architekt*innen? Welche Besonderheiten und Einschränkungen sind bei der Planung modularer Räume zu beachten? Im Interview erläutert die Architektin Carmen Bräutigam aus Roth, wie sie bei der Planung der Kita Spalt vorgegangen ist, und gibt wertvolle Tipps für die Praxis.

    Artikel lesen

Sie haben ein Projekt oder möchten mehr über unsere Lösungen erfahren?

Unsere Berater stehen Ihnen von Montag bis Freitag, 8:00 – 17:00 Uhr zur Verfügung. Außerhalb dieser Zeiten nutzen Sie bitte unser Onlineformular.

Wir rufen zurück Kontaktformular
Personen im Callcenter