Sie haben
ein Projekt?
Angebot anfordern

Interview: Modulbau im Trend

Catherine Thiebaut | 22.07.2020
Modulares bauenNachhaltig bauen

„Variable Planung, schnelle Realisierung, absolute Kostensicherheit“

Harald Theisinger, Director Modulbau bei Algeco, erläutert, warum diese Bauweise voll im Trend liegt.

Modulbau, was ist das eigentlich?

Grundprinzip des Modulbaus ist die serielle Fertigung, wie sie beispielsweise schon lange in der Automobilindustrie üblich ist. Bauwerksteile werden aus vorgefertigten Bestandteilen, also Modulen, nach dem Baukastenprinzip zusammengesetzt. Der hohe Vorfertigungsgrad von 85 Prozent im Werk verringert die Bauzeit im Vergleich zu konventionell errichteten Gebäuden erheblich.

Für welche Projekte kommt die Modulbauweise infrage?

Die Modulbauweise eignet sich für Neubauten, Anbauten und Aufstockungen. Das Spektrum reicht von Büro- und Verwaltungsgebäuden über Verkaufsräume, Wohngebäude und Pflegeheime bis hin zu Kitas und Schulen. Insbesondere bei Bildungsbauten können Modulbauten dank ihrer unkomplizierten Bauweise und kurzen Bauzeit einen entscheidenden Beitrag leisten, um den wachsenden Bedarf zügig zu decken.

Was macht den Modulbau so attraktiv?

Die Vorteile liegen auf der Hand: variable, individuelle Planung sowie schnelle Realisierung bei absoluter Kostensicherheit. Prozesse und Baukosten werden durch die Serienfertigung planbar, und die witterungsunabhängige Produktion verkürzt die Bauzeit. Im Vergleich zur konventionellen Bauweise verringert sich die Bauzeit um bis zu 70 Prozent, was eine schnellere Nutzung der Gebäude ermöglicht. Zugleich stehen Modulbauten in Sachen Qualität auf einer Stufe mit konventionellen Bauten, sind aber wesentlich flexibler: Sie lassen sich jederzeit erweitern, verkleinern, umnutzen, demontieren oder komplett versetzen.

Wie baut Algeco modulare Gebäude?

Zuerst klären wir gemeinsam mit unseren Kunden den genauen Bedarf. Auf dieser Basis entsteht ein individuelles Gebäudekonzept inklusive Planung und detaillierter Baubeschreibung. 85 Prozent des Gebäudes produzieren wir witterungsunabhängig nach definierten Qualitätsstandards im Werk vor, was Zeit spart und Terminsicherheit schafft. Die Montage der Stahlrahmenmodule vor Ort dauert nur wenige Tage und erfolgt geräuscharm. Ein professionelles Projektteam überwacht jeden Schritt und achtet auf die strikte Einhaltung von Qualitäts-, Kosten- und Terminvorgaben. Ergänzend hinzu kommt unser 360° Service, das Rundum-Sorglos-Paket vor, während und nach der Bauzeit.

Sind Modulbauten nachhaltig?

Ja, Modulgebäude lassen sich rückstandslos zurück- und an anderer Stelle wieder zusammenbauen. Ihre Einzelteile können zum größten Teil recycelt und neu verwendet werden. Stahl beispielsweise ist zu 99 Prozent wiederverwertbar. Und auch während der Nutzung sind Modulgebäude von Algeco umweltschonend: Sie erfüllen mindestens die Kriterien eines modernen Fertighauses.

Autor

Catherine
Thiebaut

Artikel teilen

Ähnliche Artikel

  • Nachhaltig bauenModulares bauen

    Catherine Thiebaut | 30.08.2021

    Interview mit Dietmar Müller, Geschäftsführer der Algeco GmbH

    Wer als Kind gern mit LEGO gespielt hat, kann sich gut vorstellen, wie Häuser in modularer Bauweise errichtet werden können.

    Artikel lesen
  • Modulares bauenNachhaltig bauenArchitektur

    Catherine Thiebaut | 29.07.2021

    Architekt Ralf Droste im Interview: Modulares Bauen

    Modulares Bauen erfreut sich seit Jahren einer steigenden Beliebtheit, insbesondere bei Gewerbeimmobilien, Bildungsbauten sowie Mikro- und Studentenwohnungen. Seit Beginn der Corona-Pandemie nimmt dieser Trend weiter Fahrt auf.

    Artikel lesen
  • Modulares bauenNachhaltig bauenArchitektur

    Catherine Thiebaut | 02.07.2021

    Studierendenprojekt: Fahrradstationen aus Containern

    ISCOM-Studentinnen entwickeln Marketing-Konzept rund um Fahrradstationen aus Containern von Algeco. Raummodule sind ideal geeignet, um die sanfte Mobilität in deutschen Städten voranzubringen.

    Artikel lesen
  • Modulares bauenNachhaltig bauen

    Catherine Thiebaut | 08.06.2021

    Knappe Baumaterialien & steigende Preise

    Baumaterialien sind knapp in Deutschland. Das ist längst kein Geheimnis mehr. Betroffen sind Baustahl, Bauholz, Kunststoffe, Pappe und mineralische Materialien.

    Artikel lesen
  • Modulares bauenNachhaltig bauen

    Catherine Thiebaut | 08.04.2021

    Nachhaltig Bauen: Modulare Raumlösungen

    Die Architektur befindet sich im Umbruch: Klimawandel, schwindende Ressourcen und steigende Energiepreise machen nachhaltiges Bauen zu ihrem zentralen Credo. Modulbauten aus Stahlraumzellen rücken dabei immer stärker in den Fokus.

    Artikel lesen
  • Modulares bauenNachhaltig bauen

    Catherine Thiebaut | 16.03.2021

    Die Zukunft des Bauens & Wohnens

    Homereport 2021: Trendforscherin Oona Horx-Strathern gewährt uns einen spannenden Einblick in die Zukunft des Bauens und Wohnens. Die Corona-Pandemie hat vieles in unserem Leben verändert – auch das Gesicht unserer Städte sowie die Art, wie wir wohnen.

    Artikel lesen
  • Modulares bauenNachhaltig bauenArchitekturKitas & Schulen bauen

    Catherine Thiebaut | 27.11.2020

    10 Tipps für die Planung von Kita & Kindergarten

    Kinder verbringen viel Zeit in Kitas und Kindergärten. Dort möchten sie möglichst viel entdecken und erleben, Beziehungen knüpfen und sich austoben.

    Artikel lesen

Sie haben ein Projekt oder möchten mehr über unsere Lösungen erfahren?

Unsere Berater stehen Ihnen von Montag bis Freitag, 8:00 – 17:00 Uhr zur Verfügung. Außerhalb dieser Zeiten nutzen Sie bitte unser Onlineformular.

Wir rufen zurück Onlineformular